VDL Bus & Coach erweitert Elektrobusflotte  in Amsterdam auf 75 Citeas von VDL
Bis Anfang 2022 liefert VDL Bus & Coach 44 VDL-Citea-Busse des Typs SLFA-180 Electric an die Amsterdamer Verkehrsbetriebe (GVB).

VDL Bus & Coach erweitert Elektrobusflotte in Amsterdam auf 75 Citeas von VDL

9 Juli 2021

Die VDL-Flotte, die im öffentlichen Nahverkehr von Amsterdam eingesetzt wird, wird auf 75 Busse erweitert. VDL Bus & Coach liefert bis Anfang nächsten Jahres 44 VDL-Citea-Busse des Typs SLFA-180 Electric an die Amsterdamer Verkehrsbetriebe (GVB). Momentan sind auf den Straßen der niederländischen Hauptstadt 31 Citea-Elektrobusse von VDL im Einsatz.

Amsterdam bemüht sich aktiv um die weitere Reduktion der CO2-Emissionen in der Stadt. Hierfür hat die Stadtverwaltung die „Routenkarte klimaneutrales Amsterdam 2050“ entwickelt, nach der Amsterdam den städtischen CO2-Ausstoß im Vergleich zu den Emissionswerten des Jahres 1990 bis 2025 um 5 %, bis 2030 um 55 % und bis 2050 um 95 % reduzieren muss. In diesem Rahmen wurde beschlossen, dass die Verkehrsbetriebe GVB ab 2025 vollständig emissionsfreien Busverkehr anbieten.

135.000 elektrisch gefahrene Kilometer pro Tag

„Auf diese Weise leistet GVB einen enormen Beitrag zu den Emissionszielen der Stadt Amsterdam“, erklärt Ard Romers, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Nederland. „Wir sind stolz darauf, dass wir auf der Basis des in den vergangenen Jahren aufgebauten Vertrauens unsere Zusammenarbeit mit unseren Partnern in diesem Projekt fortsetzen können. Als Partner im Prozess der Energiewende leisten wir mit unserer Erfahrung und Fachkunde gern einen Beitrag. Inzwischen legen über 900 Citea-Busse von VDL Tag für Tag in zahlreichen europäischen Städten und Regionen insgesamt über 135.000 elektrisch gefahrene Kilometer zurück. Dass wir nun erneut Elektrobusse für Amsterdam liefern dürfen, bleibt natürlich etwas ganz Besonderes. Die Niederlande sind in Europa Vorreiter in der Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs.“

Beitrag zur Verbesserung der LuftqualitätEnde 2018 unterzeichneten GVB und VDL Bus & Coach den Vertrag über die Lieferung von 31 elektrischen Citea-Bussen mit einer Option für weitere 69 emissionsfreie Stadtbusse. Dieses Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Verkehrsregion Amsterdam als Konzessionsgeber, der Stadt Amsterdam, den Amsterdamer Verkehrsbetrieben GVB und VDL. Seit 2020 sind die Citea-Busse nun im Amsterdamer Stadtverkehr im Einsatz. Die Busflotte besteht aus 9 VDL-Citea-Bussen des Typs SLF-120 Electric und 22 VDL-Citea-Gelenkbussen des Typs SLFA-180 Electric. Bei den 44 Elektrobussen, die VDL nun an die GVB liefern wird, handelt es sich ebenfalls um Gelenkbusse.

„Trotz der Pandemie und aller Ungewissheiten, die sie für uns als städtische Verkehrsbetriebe mit sich bringt, halten wir es für sehr wichtig, die Ökologisierung unserer Busflotte weiter voranzutreiben“, so Claudia Zuiderwijk, Hauptgeschäftsführerin der GVB. „Sehr erfreulich, dass uns alle Beteiligten dabei unterstützen. Als Amsterdamer Verkehrsbetriebe betrachten wir es als unsere Aufgabe, einen möglichst großen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Stadt zu leisten. Amsterdam wächst, und als ÖV-Betrieb wollen wir sicherstellen, dass die Stadt durch qualitativ hochwertigen öffentlichen Verkehr für alle erreichbar bleibt. Die Elektrifizierung unserer Busse und die damit einhergehende Verbesserung der Luftqualität trägt in wesentlichem Maße dazu bei.“

Ladeinfrastruktur

Auch bei der Erweiterung auf 75 VDL-Citea-Busse ist VDL Bus & Coach für die Installation der erforderlichen Ladeinfrastruktur verantwortlich. Die 44 elektrischen Gelenkbusse haben ein 422-kWh-Akkusystem an Bord. Darüber hinaus werden sie mit Kameraspiegeln ausgestattet, die in Kombination mit zwei Displays im Bus eine bessere und sicherere Teilnahme des Fahrers am Stadtverkehr gewährleisten. Für Fahrgäste mit Behinderung verfügen die Fahrzeuge über eine elektrisch betriebene Rollstuhlrampe.

Dank des vollständig flachen Bodens, des hohen Grads der Modularität, der kompakten Abmessungen und der ausgezeichneten Manövrierbarkeit ist der Citea Low Floor Electric das ideale Fahrzeug für den öffentlichen Stadtverkehr. Die breiten Ein- und Ausstiege gewährleisten optimale Zugänglichkeit und eine reibungslose Abwicklung hoher Fahrgastaufkommen in dichtem Takt.

Neue Generation VDL Citea

VDL Bus & Coach hat sich zu einem der wichtigsten europäischen Akteure auf dem Gebiet der Elektromobilität entwickelt. VDL ist schon seit über 25 Jahren im Elektroverkehr aktiv. Seit der Vorstellung der ersten Citea SLF-120 Electric in Genf während der Messe UITP Mobility & City Transport im Jahr 2013, hat sich VDL Bus & Coach stark auf die Elektromobilität konzentriert.

Seit 2020 genießt VDL Bus & Coach einen großen Ruf als führender Partner der Energiewende auf dem Weg zu einem emissionsfreien öffentlichen Verkehr. Mit über 900 Bussen, die zwischen 2015 und 2021 in elf Länder geliefert wurden, besitzt VDL Bus & Coach in Europa einen Marktanteil von 20 Prozent. Durch den im Februar dieses Jahres erreichten Meilenstein von insgesamt 100 Millionen Fahrtkilometern der Elektrobusse konnten über 14,7 Millionen Kilogramm CO2-Emissionen eingespart werden.

2021 stellt VDL Bus & Coach die neue Generation elektrischer VDL Citeas vor. Auf der Grundlage der VDL-Vision wurde ein Buskonzept entwickelt, das auf einem vollständig emissionsfreien Elektroantrieb basiert und auf die Zukunft vorbereitet ist. VDL Bus & Coach stellt unter anderem eine innovative Komposit-Seitenwandkonstruktion vor, die 15 % weniger Gewicht auf die Waage bringt als herkömmliche Seitenwände. Das Akkupaket ist standardmäßig in den Fahrzeugboden integriert. Das gewährleistet eine bessere Gewichtsverteilung, mehr Stabilität (Sicherheit) und eine höhere Fahrgastkapazität. Dank der Entscheidung für effiziente Komponenten, eine leichtgewichtige Konstruktion, gute Isolierung, aerodynamischen Entwurf und optimales Energiemanagement kommt das Fahrzeug mit vollen 30 % weniger Energie aus.

Über die GVB

Die Amsterdamer Verkehrsbetriebe GVB führen den öffentlichen Verkehr in und um Amsterdam durch. Vor dem Ausbruch der Coronapandemie beförderten die GVB an einem durchschnittlichen Werktag etwa 938.000 Fahrgäste per U-Bahn, Straßenbahn und Bus sowie mit Fähren über das IJ und den Nordseekanal. Das Ziel der GVB ist eine sichere, benutzerfreundliche und planmäßige Beförderung der Fahrgäste, die sich dabei komfortabel, gut informiert und geschätzt fühlen sollen. Die GVB wollen sich mit ihrer umfassenden Erfahrung als vollwertiger Mobilitätspartner der Stadt und Region profilieren. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern setzen sich die Verkehrsbetriebe für ein attraktives, gut zugängliches und nachhaltiges ÖV-Netz ein. Die Stadt Amsterdam, die Verkehrsregion und die GVB haben sich das gemeinsame Ziel gesetzt, ab 2025 vollständig emissionsfreien Busverkehr anzubieten. Die Amsterdamer U-Bahnen und Straßenbahnen werden bereits mit 100 % grünem Strom betrieben, und inzwischen sind auch die ersten elektrischen Fähren im Einsatz.

Zurück