CO2-neutraler Herstellungsprozess für langlebiges Baumaterial
Houtachtige vezels van de aubergineplant worden gebruikt voor de productie van bouwmateriaal.

CO2-neutraler Herstellungsprozess für langlebiges Baumaterial

31 Juli 2017

Bauprodukt aus Pflanzen

Was 1985 als Idee eines Professors begann, hat sich mittlerweile zu einem praxistauglichen Konzept entwickelt: die Herstellung eines langlebigen Baumaterials aus holzartigen Fasern von Pflanzenrückständen. VDL ETG Projects hat hierfür die erste Fertigungslinie hergestellt; diese wurde in den vergangenen Monaten in Dinteloord aus Teilstücken montiert.

Innovative Idee

Im Jahr 1985 entsteht die Firma MOXY in Kanada, nachdem ein Geschäftsmann mit einem ideenreichen Maschinenbau- und Chemieprofessor in Kontakt gekommen ist. Der Geschäftsmann erwirbt die Idee des Professors. Er beschäftigt sich gerne mit Problemlösungen, und aus dem Geschäftsmann wird ein Entwickler und Unternehmer. 15 Jahre später ist aus der Idee ein praxistaugliches Konzept geworden. 1993 wird der Unternehmer in Kanada mit einem Innovationspreis ausgezeichnet. Die Jury beschreibt das Konzept in ihrem Bericht als ‘die dynamischste Erfindung des 20. Jahrhunderts nach Plastik’. Die vergangenen 15 Jahre wurden dazu genutzt, das Konzept zu optimieren und zur Marktreife zu entwickeln - mit der Bauindustrie als Hauptabsatzmarkt. MOXY-Verbundstoffe vereinen die positiven Eigenschaften von Mineralbaustoffen (z. B. Feuerbeständigkeit und Druckfestigkeit) mit den Stärken von Holz und Holzerzeugnissen (z. B. Biege- und Zugfestigkeit). MOXY vertreibt diese Technologie per Lizenz, und Nova Lignum ist das erste Unternehmen, das eine derartige Lizenz erworben hat. 

Nova Lignum

Nova Lignum ist aus dem Familienbetrieb Greenbrothers in Zevenbergen hervorgegangen. Greenbrothers ist einer der wichtigsten Auberginenanbauer in den Niederlanden. Mit der erworbenen Lizenz von MOXY stellt Nova Lignum in einem neuen Werksgebäude im niederländischen Dinteloord Fassadenverkleidungen (200 x 4.200 mm) unter dem Namen Ceranex her; als Rohstoff werden hierfür Auberginenfasern verwendet. Greenbrothers produziert jährlich 5,5 Millionen Kilo Auberginen, bei deren Ernte und Verarbeitung etwa 400 Tonnen Pflanzenreste anfallen. Daraus lassen sich nun werthaltige Stoffe gewinnen, und zwar durch Verwendung der Fasern als Basis für die Herstellung von rein ökologischen und langlebigen Baumaterialien über einen CO2-neutralen Produktionsprozess. Dieser Prozess basiert auf der Mischung von natürlichen holzartigen Fasern (wie sie beim Auberginen-, Tomaten- und Paprikaanbau anfallen) mit zu 100 % natürlichen Grundstoffen ohne chemische oder ölhaltige Zusätze zu einer breiigen Masse. Diese kann anschließend zu Bauprodukten mit vielen ästhetischen Möglichkeiten und sehr guten Gebrauchseigenschaften gepresst werden. Das Material ist nicht teurer als herkömmliche Produkte wie Holz und PVC und kann zudem recycelt werden. Inzwischen trifft Nova Lignum alle notwendigen Vorbereitungen für den Vertrieb der Fassenverkleidungen in Europa, Russland und der Türkei.

Fertigungslinie

Im März 2012 kam VDL ETG Projects über VDL Technics mit MOXY und kurz darauf mit Greenbrothers in Kontakt. Nach einer erfolgreichen Zulassungsprüfung bei beiden Parteien wurde VDL ETG Projects schließlich von MOXY als Partner für die Entwicklung, Konstruktion und Montage von MOXY-Fertigungslinien ausgewählt. Inzwischen wurde die erste Linie entwickelt und fertiggestellt. Sie umfasst drei Teile mit den Bezeichnungen 'Küche', 'Presse' und 'Bretterhandel'. VDL ETG Projects hat die Küche und Presse errichtet, und die belgische Firma Fraxinus hat als Spezialist zusammen mit Subunternehmer SIMA unter Leitung von VDL ETG Projects das Bretter-Abwicklungssystem gebaut. Im Fertigungssprozess werden verschiedene Verfahren für die Zuführung von Fasern, Pulvern und Flüssigkeiten angewandt: das Mahlen, Filtrieren, Mischen, Dosieren und Pressen sowie das Brechen, Trocknen und Sägen der Bretter. 

Zusammenarbeit

Für die Teilefertigung wird innerhalb der VDL-Gruppe unter anderem mit VDL Industrial Modules, VDL Apparatenbouw und VDL Industrial Products zusammengearbeitet. VDL ETG Projects sorgt als Hauptauftragnehmer für die Gesamtintegration und -funktion der Linie. Die erste Fertigungslinie wurde inzwischen vom Kunden abgenommen. VDL ETG Projects wird Nova Lignum und MOXY während der Anlaufphase zur Seite stehen, um eine schnelle Markteinführung und Auslieferung der ersten Fassadenverkleidungen zu ermöglichen.

Zukunftsperspektive

Richard Zoetewey, Programm-Manager bei VDL ETG Projects: "Dieses Projekt ist für Nova Lignum in den vergangenen Jahren ein echtes Wagnis gewesen. Innerhalb von drei Jahren wurde, beginnend bei Null, das gesamte Projekt einschließlich des Baus eines neuen Gebäudes an einem neuen Standort realisiert. Nova Lignum hat mehrmals zum Ausdruck gebracht, dass dies ohne die professionelle Unterstützung und Begleitung von VDL ETG Projects nicht zu bewerkstelligen gewesen wäre. Natürlich sind wir stolz, dass wir ein derart fantastisches Projekt ausführen durften! Wir stehen mit Nova Lignum in Verhandlungen über eine zweite Linie, die eventuell im letzten Quartal 2015 in Auftrag gegeben wird. VDL ETG Projects investiert weiter in die Festigung einer langfristigen Geschäftsbeziehung, und MOXY arbeitet weiter aktiv an der Produktentwicklung und Vermarktung für andere Anwendungen (z. B. Leitplanken, Rohre, Pfähle usw.) dieses großartigen Konzepts. Beim nächsten Produkt, für das wir derzeit mit MOXY Gespräche führen, handelt es sich um 1.250 mm breite Boden- und Wandverkleidungen für einen potenziellen Kunden in Nordamerika. Es sieht ganz so aus, als würden in den kommenden Jahren noch einige interessante Projekte auf uns zukommen." 

Schema-Biobased-economykopie.jpg

Zurück