Erstes Energiespeichersystem V-Storage
Het eerste energieopslagsysteem van V-Storage staat op het terrein van VDL ETG in Eindhoven

Erstes Energiespeichersystem V-Storage

31 Juli 2017

Das erste Energiespeichersystem von V-Storage – ein gemeinsames Unternehmen von Scholt Energy Control und VDL Groep – wurde in Betrieb genommen. Es ist das erste System in den Niederlanden, das sogenannte Regelenergie an Netzbetreiber Tenne T liefert. Die Großbatterie steht auf dem Gelände von VDL ETG in Eindhoven.

In den ersten Monaten dieses Jahres ist das Energiespeichersystem ausgiebig getestet worden. Inzwischen wurde die Großbatterie Scholt Energy Control zum Betrieb übergeben. Dieses Unternehmen ist im Namen von V-Storage für den Energiehandel und die Überwachung des Systems zuständig.

Ausgleich von Schwankungen

Die Batterie trägt dazu bei, Schwankungen im niederländischen Hochspannungsnetz auszugleichen. Durch die starke Zunahme erneuerbarer Energien wird das Stromangebot immer unberechenbarer. Schwankungen in der Produktion vor allem von Wind- und Sonnenenergie machen es zunehmend schwierig, das Gleichgewicht im Netz aufrechtzuerhalten. Großbatterien werden daher künftig eine wichtige Rolle spielen. Wenn eine große Menge Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen zur Verfügung steht, kann diese in der Batterie gespeichert werden. Bei Stromnachfragespitzen kann sofort auf die Regelenergie der Batterie zugegriffen werden. Durch das Speichern überschüssiger erneuerbarer Energie in Batterien kann eine kostspielige Erweiterung des niederländischen Stromnetzes vermieden werden.

Wenn man die gespeicherte Batteriekapazität dem nationalen Elektrizitätsnetz zur Verfügung stellt, werden herkömmliche, die Umwelt belastende Kraftwerke langfristig überflüssig. Auf diese Weise tragen die Batterien auch zu einem nachhaltigen Energieverbrauch bei.

Energiespeichersystem

Das Energiespeichersystem auf dem Gelände von VDL ETG besteht aus zwei verschiedenen Bereichen. An einer Seite ist die Steuerung untergebracht. Hier werden mit dem Batteriemanagementsystem der Ladezustand, die Spannung und die Temperatur der Batterien überwacht. Außerdem wir hier – in Abhängigkeit von Nachfrage und Angebot – die Kopplung mit Energiequellen und Netz geregelt. Unsere Spannungsnetze sind nämlich nicht für eine direkte Kopplung mit stark schwankenden alternativen Energiequellen geeignet, was zu Problemen wie zum Beispiel Überspannung führen kann. Die Batterie sorgt also auch für ein gutes Gleichgewicht zu dem Netz, an das sie gekoppelt ist. An der anderen Seite befinden sich die Batterien. In diesem Bereich wird die Temperatur konstant auf ungefähr 23°C gehalten, weil die Leistung der Lithium-Ionen-Batterien dann am besten ist und dies auch der Lebensdauer der Batterien zugutekommt. Dieses für V-Storage erste Energiespeichersystem hat derzeit noch zwei Batterien.

Zukunft

VDL Groep und Scholt Energy Control erwarten, dass die Zahl der Batterien und ihre Anwendung schnell erweitert werden kann. Der Elektroverkehr in den Niederlanden wird in den nächsten Jahren stark zunehmen. 2025 müssen in den Niederlanden alle Busse im öffentlichen Personenverkehr elektrisch fahren. Im Augenblick sind in den Niederlanden 140 Elektrobusse von VDL im Einsatz. Wenn sich die Batterien nicht mehr für den Elektroverkehr eignen, können sie im Energiespeichersystem V-Storage einem zweiten Verwendungszweck zugeführt werden. Bei der Ausweitung von Elektrobuseinsätzen können Energiespeichersysteme auch zur Unterstützung beim Laden der Busse eingesetzt werden. Die Busse werden dann teilweise mit Energie aufgeladen, die in gebrauchten Batterien gespeichert ist – ein schönes Beispiel für Kreislaufwirtschaft.

Zurück