43 Elektrobussen von VDL fahren fahrplanmäßig in der Region Eindhoven
43 elektrische bussen van VDL in dienstregeling regio Eindhoven

43 Elektrobussen von VDL fahren fahrplanmäßig in der Region Eindhoven

9 Dezember 2016

Ab Sonntag den 11. Dezember 2016, wird die Region Eindhoven in den Niederlanden über eine der größten Elektrobusflotten Europas verfügen. An diesem Tag tritt der neue Fahrplan in Kraft. Damit bringt Personenbeförderer Hermes 43 innovative VDL Citea SLFA Electric auf die Straße, die keine Schadstoffe ausstoßen und bedeutend leiser sind als herkömmliche Busse. Bei diesem Projekt haben Hermes und VDL eng zusammengearbeitet, um den Fahrplan mit Citea-Elektrobussen Wirklichkeit werden zu lassen. Die Busse werden zwischendurch nachgeladen, damit ihr Aktionsradius für einen ganzen Tag reicht. VDL hat auch die Ladestationen geliefert und versorgt diese – zusammen mit dem Stromlieferanten – mit Energie. Damit ist VDL nicht nur Buslieferant, sondern auch Systemlieferant.

Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender der VDL Groep: “Wir sind sehr stolz, dass wir zusammen mit Hermes und der Provinz Nordbrabant am Übergang zum Nullemissions-Busbetrieb in Südost-Brabant mitwirken dürfen. Wir waren schon immer Vorreiter in der Entwicklung sparsamer und umweltfreundlicher Fahrzeuge. Mit der Lieferung der 43 Citea-Elektrobusse haben wir einen großen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Gestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs in den Niederlanden gemacht.”

Fortschrittliche Konzession

Ziel der von der Provinz Nordbrabant durchgeführten Ausschreibung war es, im Zeitraum von 2016 bis 2025 den Öffentlichen Personennahverkehr ganz auf Nullemissionsbusse umzustellen. In der Stadt Eindhoven soll der Busverkehr schon 2020 komplett elektrifiziert sein. Personenbeförderer Hermes hat diese innovative Konzession für Südost-Brabant erhalten und wird sie in den nächsten Jahren zusammen mit der Provinz und verschiedenen Partnern wie VDL, TU/e, Fontys, Eindhoven Airport, Stichting Zet und Storeplay weiter ausgestalten. Außer der Nullemission werden weitere ehrgeizige Ziele in den Bereichen Nachhaltigkeit, Innovation und Mobilität verfolgt. Damit ist diese Konzession eine der fortschrittlichsten in Europa.

VDL Citea SLFA Electric

Der VDL Citea SLFA Electric ist ein 18,1 Meter langer elektrischer Gelenkbus – ausgeführt in einem neuen futuristischen BRT-Design (Bus Rapid Transit). Nach der Lieferung der 43 Citea SLFA Electric wird Südost-Brabant über eine der größten Nullemissions-Busflotten Europas verfügen. Die Busse werden auf bestimmten Linien so oft fahren, dass eine Art Straßenbahnsystem entsteht. Diese Hochfrequenzlinien werden die wichtigsten Ziele in Eindhoven wie Eindhoven Airport und den High Tech Campus anfahren. Die Reisenden müssen auf diesen Linien nicht lange auf den nächsten Bus warten, weil nach einem 'Show up and go'-System gefahren wird.


Letzter Stand der Technik

Der Austausch des Wagenparks in Südost-Brabant wird in mehreren Phasen erfolgen. Solange die Konzession läuft, wird ständig weiterentwickelt und die Ergebnisse fließen in die nächsten Phasen ein. So kann jede Phase nach dem neuesten Stand der Technik durchgeführt werden, und die VDL-Nullemissionsbusse mit der zugehörigen Lade-Infrastruktur können funktional und ökonomisch phasenweise optimiert werden. Eine derartige Gestaltung des Öffentlichen Personenverkehrs kann in Bezug auf Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Innovationen als revolutionär bezeichnet werden.

65 VDL Citea SLE, 29 VDL-Linienkleinbusse und 2 VDL MidCity
Außer den 43 Citea SLFA Electric wurden 65 Citea SLE, 29 Linienkleinbusse und 2 MidCity-Busse geliefert. Diese Fahrzeuge werden gebraucht, um einen Teil der jetzigen Dieselbusflotte auf Euro 6 umzustellen, damit der Übergang zur Nullemission sauberer vonstattengeht. Der VDL Citea SLE ist 12,9 Meter lang und im Vergleich zur jetzigen Flotte ausgesprochen luxuriös ausgeführt. Die sehr komfortablen Sitze sind verstellbar und mit Armlehnen und Klapptischen ausgestattet. Alle Sitze sind in Fahrtrichtung angeordnet. An Bord gibt es WLAN und zahlreiche USB-Anschlüsse. Schön gestaltete Gepäckablagen machen das Reisebusgefühl komplett. Die Linienkleinbusse sind mit 8+1 Sitzen ausgeführt. Die MidCity-Busse, die speziell für den Regionalverkehr bestimmt sind, haben 21+1 Sitzplätze.

Transdev

Hermes ist Teil von Connexxion Nederland, das wiederum zum Mutterunternehmen Transdev gehört. Transdev, ein Weltakteur in den Bereichen Personenbeförderung und Pflege, ist in 20 Ländern aktiv und hat 83.000 Mitarbeiter. In den Niederlanden ist Transdev unter anderem mit den Marken Connexxion, Veolia Transport Nederland und Witte Kruis vertreten. International arbeitet Transdev an intelligenten, nachhaltigen Formen der Mobilität und Pflege mit dem Anspruch, so flexibel, effizient und persönlich wie möglich zu sein.  

Zurück