VDL präsentiert einzigartige

VDL präsentiert einzigartige "Charging Plaza" in Valkenswaard

25 Mai 2018

Die VDL Groep stärkt ihre Position als Spezialist für die Elektrifizierung im Schwerverkehr. Auf dem Gelände von VDL ETS (Enabling Transport Solutions) in Valkenswaard wurde heute, Freitag, den 25. Mai, ein einzigartiger Ladestandort in Betrieb genommen. Maximal sieben Fahrzeuge können hier gleichzeitig auf unterschiedliche Art und Weise geladen werden. Die Geschwindigkeit, mit der sich der Übergang zu nachhaltigen Transport­lösungen vollzieht, macht es notwendig, mehr Einblick in die Gesamtkette des elektrischen Schwerverkehrs zu gewinnen. Dies ist enorm wichtig, um die führende Position von VDL Groep als Spezialist für die Elektrifizierung schwererer Fahrzeuge weiter auszubauen.

Lösungen zum Schnellladen sind unverzichtbar für die Optimierung der Total Cost of Ownership (TCO), einer der Speerspitzen von VDL Groep. Unter TCO sind die Gesamtkosten eines Fahrzeugs während seines ganzen Gebrauchszyklus zu verstehen.

Module

Damit verschiedene autonome Systeme, Lösungen und Ladegeräte miteinander kommunizieren bzw. zusammenarbeiten können, wurde der Testladeplatz aus Modulen zusammengestellt. Vorhanden sind die neuesten Ladegeräte der wichtigsten Lieferanten, die an die unterschiedlichen Schnellladeverbindungen gekoppelt werden können. Neben den Standard- und flüssigkeitsgekühlten Ladesteckern stehen verschiedene Pantografenlösungen zur Verfügung. So kann an den vier Schnellladestellen gleichzeitig sowohl mit am Fahrzeug angebrachten Pantografen als auch Pantografen, die mit der Infrastruktur verbunden sind, getestet werden. Mit insgesamt 1,4 MW verfügbarer Leistung kann ohne Probleme mit Ladeleistungen bis 600 kW und Ladeströmen bis 1000 A getestet werden. Zum Vergleich: Ein spezieller Heimlader für Pkw lädt maximal 11 kW.

Übergangspartner

“Diese Charging Plaza wird die Weiterentwicklung verschiedener Ladesysteme und ihre Interaktion voranbringen, so dass VDL seine führende Position als Übergangspartner bei der Elektrifizierung im Schwerverkehr stärken wird”, betont Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender von VDL Groep. "Durch Monitoring und Testen der einzelnen Systeme werden Informationen gesammelt, die uns helfen, den Kunden besser zu beraten. Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen VDL-Unternehmen und unseren strategischen Partnern in Sachen Ladesysteme und Energie­speicherung bietet einen deutlichen Mehrwert. Die weitere Optimierung dieser Lösungen senkt die Risiken bei der Implementierung und reduziert die Kosten für den Kunden. Dies wird letztendlich den Übergang zu sauberem Verkehr beschleunigen, und davon profitieren wir schließlich alle." 

Entladen

Das System auf der Charging Plaza bei VDL ETS ist deshalb etwas Besonderes, weil Fahrzeuge nicht nur geladen, sondern über die Ladeinfrastruktur auch entladen werden können. Nach dem Entladen wird die Energie in einem stationären Batteriepaket gespeichert. Mit diesem Energiespeichersystem werden aber nicht nur Ladesysteme getestet. Man erhält auch schneller Einblick in die Alterung von Batteriesystemen und die Möglichkeiten, Batterien ein 'zweites Leben' zu geben. Außerdem kann man mit dem System gut untersuchen, wie Ladevorgänge das Stromnetz belasten.

“Diese fortschrittliche Charging Plaza versetzt VDL in die Lage, neue Lader zu testen, sobald oder sogar bevor sie auf den Markt kommen, und dabei künftige Standards und Anforderungen an die Sicherheit vorwegzunehmen”, sagt Menno Kleingeld, Geschäftsführer von VDL ETS. "Durch die Möglichkeit, Fahrzeuge auch zu entladen und die Energie zu speichern, können Lade-/Entlade-Zyklen schneller durchlaufen werden, und zwar ohne exzessive Energieverschwendung oder unnötiges Altern der Batterie."

VDL ETS

VDL ETS (Enabling Transport Solutions), ein Unternehmen von VDL Groep, untersucht, entwickelt, und testet neue Konzepte und baut Prototypen vor allem für die transportbezogenen Aktivitäten anderer VDL-Unternehmen. Ziel ist die Entwicklung umweltfreundlicher, innovativer Hardware- und Software-Lösungen unter anderem in den Bereichen Elektroverkehr (E-Mobilität), Batterietechnik, Ladeinfrastruktur, Energiespeicherung, Automatic Guided Vehicles (AGV), Leit- und Navigationstechnik. VDSL ETS beschäftigt rund einhundert Mitarbeiter.

Back